Dialog

In einer Welt, die dadurch auffällt, dass scheinbar unüberbrückbare Gegensätze den Alltag bestimmen, wird das Gespräch immer wichtiger. Gespräche, vor allem in medial veröffentlichten Gesprächsrunden, reduzieren sich meist auf die Theatralik von Selbstdarstellern und Rechthaberei.

Es reicht jedoch nicht aus, sich durch Rhetorik oder argumentative Brillianz zu überbieten. Auch nicht, durch abwertendes und geringschätzendes Verhalten zu punkten.

Echter Dialog ist ein „Gespräch, [das] sich in seinem Wesen erfüllt, zwischen Partnern, die sich einander in Wahrheit zugewandt haben, sich rückhaltlos äußern und vom Scheinenwollen frei sind […]“ (Martin Buber).

Diesen Dialog zu ermöglichen, ist Aufgabe von Dialogprozessbegleitern. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, dann sind Sie auf dieser Website richtig.